Chronik

Geschichte des Landgasthof Iselishof

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, genau 1780, gründete Johann-Jakob Gasser den neuen Hof. In diesem Jahr wurde im Güterurbar der Landvogtei Aarburg der neue Hof aufgeführt mit der Ortsbezeichnung «Niederchätzigen», jetzt «Iselishof» genannt, abgeleitet vom Personennamen Jakob Iseli, einem früheren Hofbesitzer.

1780
wurde dieses Haus von Johann-Jakob Gasser, im damaligen Weiler Iselishof, erbaut.

1830
erhielt Johann Jakob Gasser, Gemeindeammann und Grossrat, die Bewilligung zur Eröffnung der Wirtschaft "Iselishof", die zeitweise auch "Sonne oder Gasserhof" genannt wurde.

1872
Übernahme durch Johann Jakob und Verena Ott-Kauer, der Wirtschaft zum "Iselishof".

1889
verunglückte Johann Jakob Ott beim "Weiertäntsch" durch Sturz vom Fuhrwerk tödlich. Volle 30 Jahre bis zu ihrem Tode, führte die Witwe Verena Ott den Betrieb in mustergültiger Art und Weise weiter.

1919
Übernahme des "Iselishof" durch Ernst Scheurer, zugleich Besitzer der Landwirtschaft.

1923
Übernahme durch Walter und Klara Scheurer-Lüdi des "Iselishof" mit Landwirtschaft von seinem Bruder Ernst. 1929 wird die Scheune umgebaut und 1937 Umbau der Wirtschaft.

1962
wird der "Iselishof" von Fritz und Klara Wittwer-Scheurer übernommen und der Betrieb wird erweitert zu einem Gasthof. Nun wird das Geschäft unter dem Namen "Landgasthof Iselishof" weitergeführt. Klara Wittwer-Scheurer ist die Grossnichte vom legendären "Ott Vreneli".

1988
auf den 1. Oktober ist der "Landgasthof Iselishof", in der vierten Generation an Ernst und Verena Waltenspül-Wittwer übergegangen.

1990
im Mai, Eröffnung der umgebauten Locanda in einen Wintergarten.

Unser Betrieb | Adresse | Kontakt | Tisch Reservation | Chronik | Angebot | Lokalitäten | Zimmer | Infos | Links | Regionalbus | Anfahrt Plan | Stellenangebot | Haftungsausschluss | Sitemap